KitchIch proudly presents: Best Tapas in Town!

Ich raste aus, ich habe selten etwas gegessen, was sich so einfach und so effektvoll miteinander verbindet und quasi im Nu eine Win-Win-Situation für den Gaumen schafft! Garnelen-Sucuk-Spieße oder auch Garnelern-Chorizzo-Spieße Kinners, das ist so einfach, dass auch jeder Kochvermeider begeistert sein wird. Ich kaufe häufig frische Garnelen (entdarmt und ohne Kopf, wenn es wirklich einfach sein soll) und Sucuk aus meinem liebsten türkischen Laden um die Ecke. Sucuk in Stücke schneiden (sollten mit der Garnele in den Mund passen) und gemeinsam mit den Garnelen in eine heiße Pfanne geben (kein Öl oder anderes Fett hinzufügen!). Sucuk und Garnelen anrösten…Continue reading KitchIch proudly presents: Best Tapas in Town!

Patatas Bravas – Aiaiaiaiaiaiiiiii!

Ihr Lieben, ich bin ja bekennender Tapasfan und ich finde einfach, dass zu einem richtigen Tapasfest  Patatas Bravas (frittierte Kartoffeln) mit Mojo Rojo nicht fehlen dürfen. Und das ist auch noch so fantastisch einfach, dass auch kein Kochmuffel der Welt eine Zeit- und Aufwandausrede finden kann. Hier das Rezept: Kartoffeln schälen und in kleine Stücke (Was „klein“ ist? Das entscheidet euer Geschmack!) schneiden. Ausreichend Öl in einer Pfanne (Boden gut bedeckt; ich nehme gerne Olivenöl) erhitzen und die Kartoffeln darin goldgelb und knusprig frittieren. Aus dem Öl nehmen, auf einem Küchenrollenpapier abtropfen lassen und sofort servieren, damit sie warm und…Continue reading Patatas Bravas – Aiaiaiaiaiaiiiiii!

Fry up your life!

Was man nicht alles frittieren kann und wie glücklich einen eine in Fett schwimmende Zwiebel doch so macht. Das kleine Gemüsezwiebelschätzchen wird geschält (untere Seit nur minimal abschneiden, weil der Strunk die Sache später vorm Auseinanderfallen rettet) und in 12 gleich großen Teilen eingeschnitten. 130g Mehl, 1,5 TL Salz, Pfeffer, etwas Knoblauchpulver, Cayennepfeffer und 4 TL Paprikapulver mischen und das Zwiebelchen vorsichtig hineinsetzen. Dann mit den Händen die Mehlmischung auf der Zwiebel und in allen Zwischenräumen verteilen. Dafür sollte man sich ruhig etwas Zeit lassen, weil das Ergebnis sowohl schöner als auch leckerer ist, wenn die Mischung auch wirklich alle…Continue reading Fry up your life!