Unicorn, oh unicorn!

Ich bin tatsächlich gar nicht so ein Einhorn-Fan. Nashörner sind mir da fast lieber, so gemütlich und träge. Aber der Einhorntrend hat natürlich auch vor meiner Küche nicht Halt gemacht. Zack, Fondant gezwirbelt und Creme gerührt, fertig ist das kleine sagenumwobene Pferdchen. Schön war der Moment, als mein Vater fragte, ob das eine Katze sei… Nein?! Katze … Pah! Einhorn. Mit einem Horn! Guck doch! Naja, egal. Ob Katze oder Einhorn, Hauptsache es gefällt. Mir hat`s gefallen, Fondant wird aber trotzdem einfach niemals meine Freundin werden. Warum weiblich? Weil zickig und launisch 😉 Ich werde niemals Einhornstaub (was ist das…Continue reading Unicorn, oh unicorn!

Little sweetheart…

… is celebrating her birthday. Ist das nicht süß? Ein rosiger Mädchentraum, der zum Schlemmen einlädt. Hier habe ich mich in Ombretechnik versucht. Gar nicht mal ganz so einfach, aber das Ergebnis macht die Herausforderung vergessen. Schön finde ich ja auch immer kleine Wimpelketten, die man übrigens momentan in nahezu jedem „Kruschladen“ bekommt. Greift also zu, wenn ihr Kärtchen, Aufkleber, Bänder und Co findet, und lebt euch auf der Torte so richtig aus. ombremäßige GrüßeKitchIch

Sparkle baby, sparkle

Ich sage euch, das Aufspritzen von Buttercreme ist so herrlich einfach. Butter mit Puderzucker aufschlagen, Aroma rein, ab in den Spritzbeutel, fertig. Und sieht doch famos aus, oder? Wunderkerze obendrauf, perfekt. Ich hörte, dass sich die Beschenkte auch stark freute. Und dann freu ich mich immer mit. So einfach ist das. Sparkle Baby! KitchIch

Wenn eine Prinzessin Geburtstag hat …

…lässt sie sich nicht lumpen und beschert ihren Gästen nur die besten Gaumenfreuden. In diesem Fall eine pinke Buttercremetorte mit ordentlich Prinzessinnenhaftem drauf. Und wenn die Prinessinnenaugen dann strahlen, freu ich mich mit und möchte unbedingt auch zur Teaparty eingeladen werden. Ach, was waren das noch Zeiten, als Mama und Papa Geschenke mitbrachten und man selbst Luft aus der Kanne in die Gläser einschenkte und Applaus dafür bekam? Eure kurzzeitig dreijährigeKitchIch

Ja!

Ist es nicht immer schön, wenn zwei Menschen für immer „Ja“ sagen? Und wenn die Braut eine ehemalige Schülerin von einem ist, hat man gleich doppelt Spaß daran, diesen Tag kulinarisch zu bereichern. So ist also diese zauberhafte Hochzeitstorte entstanden. Weiß sollte sie sein und Blumen sollte sie haben. Gelungen, oder? Innen fanden sich verschiedene Teige, damit auch für alle Geschmäcker was dabei war. Ach, ich könnte auch mal wieder auf eine Hochzeit gehen. Wer heiratet als nächstes? Na? It´s a nice day for a white Kitchich!