Let´s do that Noodlething again!

Hab ich schon mal gesagt, dass ich Pasta liebe? Nein? Quatscht doch nicht. Ich liebe Pasta und schreie das quasi täglich mit voller Kraft in die Welt.Ich meine, Mehl und Ei. Genial, oder? Und diese unterschiedlichen Formen. Ganz ehrlich? Spaghetti (italienisch aussprechen, bitte) und Rigatoni (ihr wisst, italienisch und so) schmecken doch einfach so unfassbar unterschiedlich. Und wer sagt, ich lüge, der lügt selbst. Ich bin nämlich quasi nudelgeschmacksselbstbewusst. Und wer mich kennt, weiß auch, dass ich Resteverwertungsnarr bin. Und am Sonntag war es mal wieder soweit. Der Mann auf Kohltour. Hunger regt sich in der einsamen Frau. Was gibt…Continue reading Let´s do that Noodlething again!

In Vechtas Kellergewölben…

….schmaust es sich gar fantastisch. Keller sind ja eigentlich nicht so positiv assoziert. Das Kaponier macht dem Muff-Image von Untergeschossen aber schnell den Gar aus. Im wahrsten Sinne des Wortes. Gar. Verstanden? Egal. Weiterlesen. Das Restaurant Kaponier befindet sich im Keller des bekannten Hotels am Kaponier in Vechta und eignet sich einfach hervorragend für meine eat-12-challenge. Idee gefasst. Angerufen, um einen Tisch zu reservieren. Sieht schlecht aus, heißt es vom anderen Ende der Leitung. Aber Moment, würde ein zweistündiges Zeitfenster für den Schmaus reichen, könnte man da was organisieren. Yeah. Ich mag Organisationstalente.Medienopfer KitchIch fragt, ob die Speisekarte wohl online…Continue reading In Vechtas Kellergewölben…